Pegasus - das geflügelte Pferd

Nachdem wir nun einen Stern im Sternenbild des "Pegasus" haben (siehe unter "Wir die Zwillinge" - "Unser Stern"), möchten wir Euch die Legende um Pegasus (laut der grieschichen Mythologie) etwas näher bringen.

Pegasus war der Sohn von Poseidon (dem Meeresgott) und Medusa (die Frau mit dem Schlangenhaupt). Als Medusa der Kopf abgeschlagen wurde, entstiegen zwei Krieger ihrem Körper. Einer davon: Pegasus.

Auf dem Berg Helikon schlug  Pegasus mit seinem Huf in die Erde. An dieser Stelle entsprang eine Quelle, welche der Göttin der Muse geweiht wurde. Deshalb gilt diese Quelle als Inspiration für alle Künstler, Dichter und Denker.

Pegasus war ein unbezähmbares Pferd. So lange bist Prinz Bellerophon einen Traum hatte. Als er aufwachte fand er neben sich goldenes Zaumzeug, welches ihm die Göttin Athene (Göttin der Jagdt) zur Zähmung für Pegasus hinterließ. Tatsächlich konnte der Prinz damit das geflügelte Pferd unter Kontrolle bringen.

Ab nun kämpften Pegasus und der Prinz gegen die Amazonen und bezwangen auch einen feuerspeienden Drachen! Doch Belllerophon wurde mit der Zeit übermütig. Und wollte zu den Göttern zum Olymp hinauffliegen.

Pegasus aber warf den Prinzen von seinem Rücken und so stürzte hinab zur Erde.

Als Pegaus den Prinzen abwarf, wurde die Szene am Himmel festgehalten. Man sieht das aufgebeumte Pferd am Sternenhimmel.

Ohne Reiter gelangte Pegasus jetzt zu Zeus (der Göttervater). Der ihn vortan seine Blitze und Donner tragen ließ.                          

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!